Ergotherapeutische Leistungen

Hirnleistungstraining


Das Hirnleistungstraining wird als ergotherapeutische Maßnahme eingesetzt, um Störungen der Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit, Handlungsplanung und Konzentration zu behandeln. Hierfür setzen wir verschiedene Übungsprogramme mit konventionellen Arbeitsblättern ein. Gern nutzen wir auch moderne PC-Programme für geistige Fitness.

Das sind zum Beispiel:

  • RehaCom: Ein fassettenreiches Tool mit vielen Anwendungen als Aufmerksamkeits- und Gedächtnistraining. Das Programm führt den Anwender Schritt für Schritt zu neuen Erfolgen und erweitert die Kompetenzen. Dadurch erhöht sich auch der Schwierigkeitsgrad nach und nach. Das Ergebnis: bessere Konzentration und Merkfähigkeit. Übungen, die Spaß machen.
  • Freshminder: Ein Programm, das mentale Fähigkeiten auf spielerische Weise stärkt. Es trainiert ein breites Spektrum an kognitiven Fähigkeiten. Viele unterschiedliche Trainingsmodule lassen dabei niemals Langeweile aufkommen.

Die Ergotherapeutin passt die flexiblen Programme immer individuell auf die Leistungsfähigkeiten des Patienten an. Unser Konzept für das Hirnleistungstraining: Jedes Leistungsdefizit wird so spezifisch wie möglich gefördert. Wir entwickeln zusammen mit unseren Patienten passgenaue Hirnleistungstrainings, die effektiv und mit viel Freude zum Ziel führen.

Motorisch-funktionelle Behandlung


1. Handtherapie

Handtherapie wird für die Rehabilitation von Handerkrankungen eingesetzt. Ein Handtherapeut in Biesdorf behandelt unter anderem Störungen, die nach Operationen auftreten. Schwerpunkte der Handtherapie sind die Narbenversorgung, die Mobilisation der Gelenke und der Aufbau der Muskulatur. Der Handtherapeut in Biesdorf setzt hierfür beispielsweise Narbenpumpen, manuelle Traktionstechniken und therapeutische Knetmassen ein.

Schmerzen und Verspannungen behandelt der Handtherapeut in Biesdorf mit Tapes, heißen Rollen oder Schröpfen. Die Handtherapie führt zu einer spürbaren Entspannung der Nerven-, Gelenk- und Muskelstrukturen.

  • Selektive Fingerübungen trainieren die Feinmotorik.
  • Bei chronischen Erkrankungen sorgen Gelenkschutz- und schmerzlindernde Maßnahmen für Erleichterung.

Auch in der Handtherapie ist die Analyse der persönlichen Beschwerden in Verbindung mit dem Lebens- und Berufsalltag des Betroffenen ausschlaggebend für den Erfolg der Behandlung. Manchmal helfen schon kleine Tipps dabei, den Patienten spürbar zu entlasten.

Alles Wissenswerte zum Thema Handtherapie hier im Berliner Interview

2. Fußtherapie

Fußtherapie in Biesdorf behandelt Schmerzen und Unbeweglichkeiten der Füße und der unteren Extremitäten. Bei der Fußtherapie in Biesdorf setzen wir unterschiedliche therapeutische Konzepte (z.b. Spiraldynamik) und Maßnahmen ein.

Fehlstellungen, Bänderrisse, Arthrosen oder Gelenkversteifungen können den Betroffen schwer belasten. Mit unserer Fußtherapie in Biesdorf greifen wir mit unserer Erfahrung und Kompetenz hilfreich ein.

Wir entwickeln Trainings für spezielle körperliche Bewegungsabläufe im Fußgelenk, um die Bewegungsabläufe im Alltag integrieren.

3. Spiraldynamik

Ideale Körperhaltung und optimale Bewegungsabläufe – damit befasst sich das Konzept der Spiraldynamik. Am Anfang steht ein Training der Körperwahrnehmung. Hierfür werden verschiedene Übungen eingesetzt. Durch Dehnung und Muskeltraining entwickelt sich ein neues, positives Körpergefühl, das gelenkschonende Bewegungen möglich macht.

Diese neuen Bewegungsabläufe können Sie als Patient in Ihrem Alltag anwenden. So vermeiden Sie Fehlhaltungen, Verschleiß und Schmerzen. Spiraldynamik ist eine Art Gebrauchsanweisung für den gesamten Körper von Kopf bis Fuß.

Sensomotorisch-perzeptive Behandlung (Wahrnehmungstraining)


Sensomotorische Störungen (die die Körpersinne betreffen) und perzeptive Störungen (die die Wahrnehmung betreffen) kommen bei Erwachsenen und Kindern vor. Die sensomotorisch-perzeptive Behandlung setzt sich zum Ziel, solche Störungen zu beseitigen oder in ihren Auswirkungen abzuschwächen. Ziel ist das Wiedererlangen größtmöglicher Selbstständigkeit und die Fähigkeit, im Leben trotz dieser Störungen handlungsfähig zu bleiben.

Visuelle Störungen der Wahrnehmung sind bei Kindern nicht selten. Sie stehen meist im Zusammenhang mit Entwicklungsstörungen oder Konzentrationsschwierigkeiten. Bei einer gestörten Entwicklung der Wahrnehmung kann es unter anderem zu Verzögerungen in der Malfähigkeit, in der Orientierung und der Lernkompetenz führen. Schlagworte sind hier Legasthenie und Dyskalkulie mit den damit verbundenen Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Alle Therapien für Kinder besprechen wir selbstverständlich mit den Erziehungsberechtigten.

Erwachsene leiden häufig bei neurologischen Erkrankungen unter Wahrnehmungsstörungen. Es kommt zu Schwierigkeiten bei der Feinmotorik. Die sensomotorisch-perzeptive Behandlung und das Wahrnehmungstraining basieren auf verschiedenen Behandlungsformen:

  • Sensomotorische Integration 
  • Bobath
  • Visuelles und auditives Wahrnehmungstraining 
  • Handwerksarbeiten
  • Materialbäder (zum Beispiel mit Kirschkernen, Traubenkernen oder Kürbiskernen)
  • Konzentrationstraining
  • Kognitives Training und Entspannungstraining

Psychisch-funktionelle Behandlung


Immer mehr Menschen erleiden heute im Laufe ihres Lebens ein Burnout oder haben andere Formen von Depressionen. Hierfür gibt es verschiedene Behandlungsansätze: von der Psychotherapie bis zum Einsatz von Medikamenten. Die Ergotherapie geht dabei einen anderen Weg – ist oft aber auch eine ideale und schonende ergänzende Behandlung zu anderen Methoden. Wie auch bei anderen Therapien setzt die Ergotherapie im praktischen Leben an. Wie sehen die Muster in meinem Leben und in meinem Verhalten aus, die Verstimmungen herbeiführen oder fördern? Dies zu erkennen ist der erste Behandlungsansatz. Die Muster aufzubrechen der zweite. Die psychisch-funktionelle Behandlung ist eine Therapie für Verhaltensstörungen aufgrund von Antriebslosigkeit, Beeinträchtigungen des Selbstwertes oder der Selbststeuerung. Dafür werden verschiedene Medien eingesetzt.

Das sind beispielsweise:

  • Entspannungstechniken
  • Klangschalentherapie
  • kognitives Training
  • Kunsttherapie
  • Handwerkstechniken

Unsere Ergotherapie unterstützt Sie dabei, neue Handlungsstrategien zu entwickeln, die Ihnen im täglichen Leben weiterhelfen und ein Tor öffnen zu einem Weg, der aus den Depressionen herausführt.

Thermische Anwendung


Thermische Anwendungen kommen in der Ergotherapie häufig als unterstützender Faktor zur Anwendung. Wir nutzen dabei warme oder kühle Medien, um den Stoffwechselprozess im Körper anzuregen. Das sind zum Beispiel Materialbäder (Kirschkerne, Traubenkerne, Raps), das Paraffinbad oder heiße Rollen.

  • Wärmeanwendungen erhöhen die Temperatur des Muskels und die zu behandelnden Partien. Dadurch wird der behandelte Bereich besser dehn- und streckbar – ein oft notwendiger Faktor für den Erfolg der Behandlung.
  • Kälteanwendungen wirken entzündungshemmend. Sie lindern auch Ödeme.

Thermische Anwendungen in der Ergotherapie werden vom Arzt zusätzlich zur ergotherapeutischen Behandlung verordnet. Gern beantworten wir Ihre Fragen dazu.

Einige unserer weiteren Leistungen


Gesichtsfeldtraining

Das Training findet an unserem PC statt. Der Patient blickt auf den Monitor, auf dem von den verschiedenen Seiten visuelle Reize dargestellt werden. Der Computer erfasst das wahrgenommene Gesichtsfeld. Über viele Wiederholungen und kleine Schritte außerhalb des intakten Gesichtsfeldes wird die Wahrnehmung geschult und somit der Bereich des Sehens erweitert.

Konzentrationstraining

Wir trainieren mit den Vorschul- und Schulkindern die Konzentration mit dem Marburger Konzentrationstraining oder dem Konzentrationstrainingsprogramm nach Ettrich. Beide Programme dienen u. a. der Schulung des gezielten Hörens und Sehens mit den Kindern aber auch mit Erwachsenen. Es werden Strategien entwickelt, die Konzentration bis zum Ende einer Aufgabe aufrechterhalten zu können. Dabei wird auf einen sorgfältigen und ruhigen Arbeitsstil geachtet. Es werden Entspannungsübungen integriert.

Linkshänderberatung

Die Beratung hilft Linkshändern, besser im Alltag zurechtzukommen. Es werden u. a. Informationen zur Verbesserung der Schreibhaltung und zur Einrichtung des Arbeitsplatzes gegeben. Es werden Ihnen verschiedene Linkshänderartikel für den Haushalt oder die Schule vorgestellt. Es können spezielle Schreibübungen und Schneideübungen durchgeführt werden.

RehaCom

Das PC-Programm bietet vielfältige Anwendungsverfahren zum Training von geistigen Fähigkeiten, z. B. Aufmerksamkeit und Gedächtnis. Je nach erreichter Kompetenz steigert das Programm den Schwierigkeitsgrad, wodurch eine Steigerung u. a. der Konzentrations- und Merkfähigkeit erreicht werden kann.

Sensorische Integration

Das Behandlungskonzept wird bei Kindern mit Problemen der Körperwahrnehmung angewandt. Durch gezielte, intensive Reize hinsichtlich Gleichgewicht, Berührung und Druckempfinden wird der Körper bewusster wahrgenommen. Mit dieser Hilfe kann das Kind sich besser in seiner Umwelt orientieren und sich selber besser strukturieren. Dies hat Auswirkungen auf die Motorik und auf geistige Fähigkeiten wie Konzentration und Aufmerksamkeit.

Spiraldynamik

Das Konzept der Spiraldynamik befasst sich mit der idealen Körperhaltung und den optimalen Bewegungsabläufen. Mittels verschiedener Übungen wird zunächst die Körperwahrnehmung trainiert. So entwickelt man ein neues Körpergefühl und lernt gelenkschonende Bewegungen. Es werden dabei die Muskeln gedehnt und gekräftigt. Ziel ist es, im Alltag die verbesserten Bewegungsabläufe anzuwenden. So können Fehlhaltungen, Verschleiß und Schmerzen vermindert werden.

Paraffinbad

Das Paraffinbad enthält heißes, flüssiges Wachs, in das die Hände kurz eingetaucht werden. Die wärmende Wachsschicht an der Haut regt dann die Durchblutung stark an. Insbesondere bei Gelenkerkrankungen können eine verbesserte Beweglichkeit und eine Schmerzlinderung erreicht werden.

Kosten


Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt einen Großteil der Behandlungskosten. Für Kinder unter 18 Jahren fallen keine Kosten an. Erwachsene zahlen die gesetzlich festgelegte Zuzahlung in Höhe von 10 % der Behandlungskosten zuzüglich der Verordnungsgebühr von 10 Euro. Bei bestimmten Einkommensgrenzen oder chronischer Erkrankung besteht die Möglichkeit der Befreiung von der Zuzahlung. Wir informieren Sie gern darüber. Wenn Sie von der gesetzlichen Zuzahlung befreit sind, bringen Sie bitte den Nachweis mit. Die Leistungen für Privatpatienten werden nach der GebüTH (Gebührenordnung für Therapeuten) abgerechnet. Sie erhalten eine Honorarvereinbarung. Je nach Versicherungsvertrag kann sich ein von Ihnen zu tragender Eigenanteil ergeben. Mit Abschluss der letzten Behandlung erhalten Sie eine Rechnung, die Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen können.